Kontakt
Fenster schliessen
heizungQ
bäderQ
klimaQ
fliesenQ
elektroQ
smartphoneQ
hausgeräteQ
kuecheQ
bauQ
ausbauQ
dachQ
holzQ
galaQ
garmoeQ

Die Qualitätsoffensive für Elektro (Betaversion)

Multimedia

Sowohl Fernsehkonsum als auch der Musikgenuss haben sich in deutschen Wohnungen im Laufe der letzten Jahre deutlich verändert: Die neuen Schlagworte lauten zum Beispiel Streaming-Dienste, IPTV und Multiroom-Audio.

Multimedialösungen - Bildquelle:JUNG
Toller Empfang, viele Kanäle, super Bild! Oder Musik vom Handy in jedem Zimmer hörbar? Multimedia ist einfach klasse!
Bildquelle: JUNG

Audiolösungen / Internetradio

Wie beim Internetfernsehen lassen sich auch Radio­programme über das Internet empfangen. Dabei gibt es bedeutend mehr Auswahl, als bei einer herkömmlichen Antennenlösung. Neben dem kostenlosen Radioempfang über das Internet gibt es auch kostenpflichtige Streaming-Dienste, bei der Sie mit einer monatlichen Gebühr Zugriff auf eine schier unbegrenzte Anzahl an Songs haben. Damit können Sie Ihre bevorzugte Musikrichtung hören und diese Dienste schlagen Ihnen auch ähnliche Titel vor, wie die, die Sie sonst gern hören.

Musik über Bluetooth und WLAN

Im Trend liegen Unterputzradios, die mittels der Bluetoothtechnik die Abspiellisten (Playlists) und die Radio- bzw. Streamingapps eines Smartphones empfangen können und dann über die über Kabel angeschlossenen Boxen abspielen. Solcher Unterputzradios können manchmal auch in das WLAN-Netz eingebunden werden, um Musik von Laptop oder dem PC abzuspielen. Alternativ funktionieren auch Bluetoothfähige Lautsprecher, die direkt per Bluetooth Musik vom Smartphone empfangen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die Entfernung von dem Handy zu den Boxen nicht zu groß wird, da sonst Musikaussetzer drohen.

Multimedia - Streaming - TV und Audio
Bildquelle: JUNG

Multiroom-Audio

Eine weitere vorstellbare Anwendung wäre ein internetfähiges Radiogerät, welches über die Bluetoothtechnik oder Ihr Hausnetz Ihre Lieblingsmusik auf verschiedene Lautsprecher in Ihrem Haus verteilt – ganz ohne Kabel. Egal in welchen Raum Sie gehen, Ihre Lieblingsmusik begleitet Sie. Diese Technik nennt sich Multiroom-Audio.

Einfachste Bedienbarkeit auf allen Geräten: Bei den gängigen Systemen haben Sie nicht nur die Möglichkeit, Musik überall zu hören, sondern können in jedem Raum über Ihr Smartphone, Design-Wandbedienelemente oder die klassische Fernbedienung Einfluss darauf nehmen, in welcher Lautstärke und in welchem Klang abgespielt werden soll. Zudem können Sie natürlich auch wählen welche Radiosender oder welche Musikstücke abgespielt werden sollen.

Durch die Nutzung des Computernetzwerks wird das System nicht nur dezentral bedient, sondern kann auch aus jedem Raum mit den verschiedensten Audioquellen versorgt werden. Eine MP3-Sammlung von der Festplatte des Büro-PCs im Wohnzimmer oder in der Küche abspielen? Kein Problem! Ebenso gibt es die Möglichkeit, bestimmte Produkte in ein komplettes Smart Home System (KNX) einzubinden. So wird das intelligente Haus mit dem Entertainmentsystem verknüpft.

Youtube Video
Smart Visu Server goes Sonos von Jung

Fernsehen / TV-Empfang

Der digitale Empfang von Fernsehprogrammen ist auf viele verschiedene Arten möglich: per Antenne, Kabel, Satellit und aufgrund von Diensten wie Sky, Amazon Prime, Netflix und co auch zunehmend per Internet. Mit den überall vertretenen Abkürzungen DVB-T, DVB-S und DVB-C wird nichts anderes bezeichnet als diese verschiedenen Empfangsarten: C für Kabel (Cable), S für Satellit (Satellite) und T für Antennenfernsehen (Terrestrial).

Bei modernen TV-Geräten sind die passenden Empfänger bereits integriert, sodass diese nur noch mit dem Sat-, Kabel- oder Antennenanschluss verbunden werden müssen. Zum Fernsehen via Internet, zum Beispiel bei IPTV bzw. beim Nutzen von TV-Streamingdiensten, benötigen Sie entweder eine entsprechende Empfangsbox oder eine App des Streaminganbieters auf Ihrem Smart-TV und einen ausreichend schnellen Internetzugang.

Satelitenfernsehen

Satelitenfernsehen mit Fuba
Der Volksmund würde "SAT-Anlage" dazu sagen, der Experte bezeichnet diese Technik mit DVB-S und meint die digitale Empfangstechnik mit einer Satellitenschüssel. Der digitale Satellitenempfang bietet zwei große Vorteile. Zum einen die enorme Programmvielfalt: Abhängig davon, auf welchen Satelliten der Spiegel - so nennt der Fachmann die Schüssel - ausgerichtet ist, sind mehrere hundert Sender zu empfangen. Bei den in Deutschland gängigen Satelliten ASTRA und EUTELSAT sind dies beispielsweise um die 500 TV- und Radioprogramme.

Kabelfernsehen

Kabelfernsehen mit Fuba
Um digitales Kabelfernsehen empfangen zu können, ist ein Vertrag mit einem Kabelnetzanbieter nötig. Je nach Anbieter werden bis zu 250 digitale Sender in normaler Qualität und zusätzlich einige hochauflösende HDTV-Sender in das Kabelnetz eingespeist. Seinen größten Vorteil spielt DVB-C bereits zu Beginn aus: Die geringen Anschaffungskosten lassen diese Empfangsart insbesondere zum Zeitpunkt der Installation als attraktiv erscheinen. Es gilt jedoch zu beachten, dass dem monatliche Vertragsgebühren gegenüberstehen.

Antennenempfang

Antennenfernsehen mit Fuba
Mit dem neuen, digitalen Antennenfernsehen DVB-T2 HD können mehr Sender empfangen werden und das auch in HD-Qualität. Fernsehempfang per Antenne ermöglicht das Fernsehen an nahezu jedem Ort: zu Hause, auf dem Campingplatz, im Auto, im Urlaub und an vielen weiteren Orten. Von Vorteil sind die geringen Anschaffungskosten. Sie benötigen dafür ein geeignetes Empfangsgerät: Mittlerweile gibt es zahlreiche DVB-T2-fähige Fernseher, sowohl für Außen- und Zimmerantennen. Als Orientierungshilfe hilft Ihnen die Kennzeichnung durch ein grünes DVB-T2 HD-Logo.

Internetfernsehen

IPTV mit Steckern von DIGITUS by ASSMANN
IPTV ist die Abkürzung für „Internet Protocol Television“ und bezeichnet das Fernsehen über einen Internetanschluss. IPTV ist eine verhältnismäßig neue Technologie für den Fernsehempfang. Da die Signalübertragung über das Internet erfolgt, ist eine gute Bandbreite Voraussetzung, wodurch diese Übertragungsart erst mit Verbreitung von Breitbandanschlüssen möglich geworden ist. Da zunehmend Glasfaserleitungen verlegt werden, wird diese Art des Empfangs drastisch zunehmen. Für den IPTV-Empfang benötigen Sie je nach Anbieter ein Smart-TV oder einen zusätzlichen Decoder.
Youtube Video
Sat over IP mit dem WebJack Stream 5910 von Fuba

Immer auf Empfang mit diesen Topmarken

Multimedia Lösungen Lösungen von Hersteller Gira
Multimedia Lösungen von Hersteller DIGITUS by ASSMANN
Multimedia Lösungen von Hersteller Fuba
Multimedia Lösungen  Lösungen von Hersteller Hager
Multimedia Lösungen  Lösungen von Hersteller Jung
Multimedia Lösungen von Hersteller Rademacher

Durchdachte Empfangs- und Multimedialösungen rund um Münster - wir helfen Ihnen weiter!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH